arlhöhe 2326m

~500 Höhenmeter

9.9.2020

 

Mit dem Auto über die mautpflichtige Maltatalhochalpenstraße bis zum Parkplatz beim Kölnbreinstüberl (~1930m).

 

Von dort geht es entlang des Speichers über den Fahrweg taleinwärts bis zu einem Wegweiser (Arlscharte, Weinschnabel) unterhalb der Jägersteighütte. Auf dem markierten Wandersteig geht es jetzt nach rechts (Norden) hinauf. Nach einer kurzen Verebnung gelangt der Bergsteiger zu einer Wegkreuzung. Nach rechts geht es zum Weinschnabel. Geradeaus aufwärts erreicht man über einen steilen Wiesenhang in unzähligen kurzen Serpentinen und später auch über zahlreiche Steinstufen die Arlscharte (2252m). Hier wendet sich der Bergsteiger nach links (Westen) und folgt dem markierten Steig  in leichtem Bergauf (Achtung an einer Stelle leiten die Markierungen etwas unscheinbar nach rechts) bis zum breiten Gipfel der Arlhöhe. Wem am Hauptgipfel zu viel los ist, der kann auf Steigspuren noch einige Minuten nach Westen wandern, wo sich am breiten Höhenrücken noch zahlreiche herrliche Rastplätze finden.

 

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

 

Die Arlhöhe ist wohl der einfachste Gipfel rund um den Kölnbreinspeicher. Dadurch ist er auch dementsprechend stark frequentiert. Durch den breiten Höhenrücken findet jedoch jeder einen ruhigen Platz zum Rasten. Vom Gipfel aus hat man einen herrlichen Blick ins Großelendtal und zur Hochalm. Am schönsten ist diese Wanderrung entweder im Herbst, wenn die höheren Gipfel bereits frisch angezuckert sind oder im Frühsommer, wenn der südseitige Anstieg zur Arlscharte schon ausgeapert ist.

Auf der Arlscharte mit dem Blick zum Pfringersee
Auf der Arlscharte mit dem Blick zum Pfringersee
Am Südwestrand der Arlhöhe mit Blick ins Großelendtal und zur Hochalmspitze (links)
Am Südwestrand der Arlhöhe mit Blick ins Großelendtal und zur Hochalmspitze (links)
Tief unten liegt der Kölnbreinspeicher
Tief unten liegt der Kölnbreinspeicher

Safety powered by:

Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining