Dobratsch 2166m

~1950 bis 2080 Höhenmeter

26.1.2021

 

Mit dem Rad, dem Bus, der Bahn oder dem Auto geht es nach Warmbad Villach (500m).

 

Dort schnallt man die Schier an, wandert durch den Kurpark zum Maibacherl und durch den Graben aufwärts nach Südwesten. Gleich beim ersten Wegweiser an der Wiese geht es nach rechts hinauf (Tscheltschnigkogel). Nach einer kurzen Steilstufe erreicht man eine Wiese, der man am Waldrand bis zum Forstweg nach links (Westen) hinauf folgt. Jetzt nach links und dann gleich wieder nach rechts (Wegweiser Parkplatz 2) dem markierten Sommerweg folgen. In 840m wird die Villacher Alpenstraße erreicht. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite leitet ein markierter Forstweg zur Völkendorfer Alm (946m). Nun folgt man dem Wegweiser Hundsmarhof nach Nordwesten und wandert am flachen Fahrweg bis zum im Regelfall bewirtschafteten Gasthof. Knapp westlich des Hundsmarhofs endet die flache Passage und der Schitourengeher wendet sich dem Wegweiser Kaserin folgend nach links und steigt im Sinne des Sommersteiges durch den Wald höher. Schließlich werden in 1400m die Wiesen rund um die Kaserin erreicht. Der Weiterweg Richtung Rosstratte führt in leichtem Auf und Ab am markierten Sommersteig nach Westen. Phasenweise nutzt man dabei auch die Langlaufloipe rund um den Alpengarten. In etwa 1500m wird ein neuer großer Schlag (Stand 2021) gequert. In weiterer Folge geht es durch lichten Wald oder Kahlschläge höher bis man in 1635m die Knappenhütte erreicht. Jetzt geht es auf der Ratracspur weiter Richtung Lärchenwald. Hier gilt es eine kurze Steilstufe hinauf zum Gipfelweg (ehemalige Bergstation Lärchenwaldlift, 1860m) zu überwinden. Um auf den Gipfel zu gelangen folgt man von der Bergstation des ehemaligen Lärchenwaldliftes dem Sommerweg. Dieser wird im Winter mit einem Ratrac präpariert (Ausnahme bei zu hohen Schneeverwehungen). Teils leicht ansteigend teils flach oder sogar leicht bergab gelangt man über diesen Weg auf den Gipfel (Einkehrmöglichkeit Gipfelhaus).

 

Die Abfahrt erfolgt über die Aufstiegsspur.

 

Alternativ kann man natürlich auch von Pogöriach aus starten und von dort zum Hundsmarhof bzw. der Kaserin aufsteigen. Dadurch verkürzt sich die Tour deutlich, da man sich den langen flachen Teil der Völkendorfer Alm spart.

 

Eine Schitour von der „Naturtherme Maibacherl“ auf den Gipfel des Dobratsch ist sicher eine etwas außergewöhnliche Unternehmung. Aber den Hausberg der Villacher in seiner gesamten horizontalen Distanz zu erwandern hat schon etwas. Die Länge dieser Tour mit mehr als 2000 Höhenmetern und über 15 Längenkilometern pro Richtung erfordert aber beste Kondition. Gute Schitechnik ist auch von Vorteil, da die Abfahrt teils auf schmalen Forstwegen erfolgt. Diese Schitour ist nur in überdurchschnittlich schneereichen Winter sinnvoll durchführbar. Idealerweise bei harschigen Verhältnissen, sodass es bei der Abfahrt auf den flachen Passagen gut weiter geht.

 

Wer diese Tour aber absolviert und vielleicht noch das Glück eines anschließenden Bades im Maibacherl hat, wird sich aber sicher ein Leben lang an diese Unternehmung erinnern.

Start auf rund 500m Seehöhe beim Maibacherl (einer periodisch fließenden Thermalquelle), welches im Jänner 2021 floss
Start auf rund 500m Seehöhe beim Maibacherl (einer periodisch fließenden Thermalquelle), welches im Jänner 2021 floss
Knapp vor dem Hundsmarhof hat man kurz den Blick zum Ziel
Knapp vor dem Hundsmarhof hat man kurz den Blick zum Ziel
Kahlschlag Nähe Alpengarten
Kahlschlag Nähe Alpengarten
Blick zurück, der Startpunkt war hinter den sieben Bergen ;-)
Blick zurück, der Startpunkt war hinter den sieben Bergen ;-)
Sturm beim Gipfelkreuz am Dobratsch
Sturm beim Gipfelkreuz am Dobratsch
Bei der Abfahrt
Bei der Abfahrt
Wieder beim, nein im Maibacherl
Wieder beim, nein im Maibacherl

Safety powered by:

Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining