Putzen 2330m

~1100 bis 1350 Höhenmeter (mittel)

 

24.4.2021

 

Mit dem Auto geht es nach Greifenburg, wo man von Villach kommend kurz vorm Gnoppnitzbach nach rechts (Norden) abzweigt. Immer den Hinweisschildern Gnoppnitz oder Gaugenschutzhaus folgend fährt man bis zum Hof Reiter in 1268m auf einer Asphaltstraße. Dann führt eine Schotterstraße bis zum Parkplatz knapp vor dem Gaugenschutzhaus (1616m). Je nach Witterungsverhältnissen kann die Straße teils eisig oder schneeglatt sein (Schneeketten mitnehmen).

 

Vom Parkplatz weg geht es nach Norden auf einem Forstweg vorbei an der Gnoppnitzalm entweder in mehreren flachen Kehren oder direkt über die freien Wiesen hinauf zum Schlepplift (bei passender Naturschneelage ist dieser im Winter ab etwa 10h vormittags in Betrieb). Entlang des Liftes wandert man nun gemütlich höher bis zu dessen Bergstation (~2000m). Der Weiterweg führt ins Gnoppitztörl (2074m), welches knapp nördlich vom Tolzer liegt. Idealerweise erreicht man dieses, indem man in einer Höhe von rund 2100m auf der Westseite des Tolzers zu dessen Nordrücken quert und dann die wenigen Höhenmeter hinunter ins Törl abfährt.

 

Vom Gnoppitztörl steigt man in nördlicher Richtung auf einem mäßig steilen Rücken zur Kote 2205m auf. Nun geht es unter leichtem Höhenverlust in einen breiten Sattel und dann wieder in nördlicher Richtung flach aufwärts, wobei man die Erhebung (2242m)  rechts liegen lassen kann. Nach einem weiteren breiten Sattel erreicht man über einen kurzen steilen Aufschwung einen 2286m hohen Gipfel. Um zum Putzen zu gelangen folgt man dem nun etwas schmäleren Rücken unter leichtem Höhenverlust nach Norden und steigt dann die letzten Höhenmeter zum kreuzlosen Gipfel auf.

 

Die Abfahrt erfolgt vom Putzen durch eine breite Südostrinne und in weiterer Folge über herrliche nur leicht geneigte Hänge zur Gmeinalm (1969m). Knapp südlich der Alm umrundet man einen Rücken und schwingt dann über mäßig steile Hänge in südöstlicher Richtung zu einem Almweg hinunter, welcher zwischen 1800 und 1760m Seehöhe erreicht wird. Unterhalb des Weges besteht eine Wildruhezone, hier gilt es sich als ruhig zu verhalten. Auf dem Weg geht es nun in südwestlicher Richtung annähernd flach zur Hopfgartner Alm (1715m).

 

Jetzt heißt es zurück zum Gnoppitztörl bzw. dem Tolzer aufzusteigen. Dazu folgt man den freien Hängen südwestlich der Hütte in ein weites Kar, welches vom Gnoppitztörl Richtung Hopfgartner Alm zieht. Im Sinne des geringsten Widerstandes geht es in südwestlicher, höher oben in westlicher Richtung hinauf ins Törl. Dort wendet man sich nach links (Süden) und steigt über den breiten Rücken zum flachen Gipfelplateau des Tolzers auf.

 

Die Abfahrt zurück zum Gauggenschutzhaus erfolgt in etwa im Sinne des Sommersteiges in einem Bogen zunächst nach Westen und dann nach Süden. Je nach Schneelage und Schneeverhältnissen fährt man dann östlich oder westlich der Schlepplifttrasse zum Parkplatz ab.

 

Diese Tour ist eine absolute Genusstour in der südlichen Kreuzeckgruppe. Durch die hohe Ausgangslage ist das Ziel relativ schneesicher. Während man den Tolzer selber auch bei Pulver gerne aufsucht, empfiehlt sich eine Tour zum Putzen eher im Frühling bei Firn. Bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen ist die Höhenwanderung ein absoluter Genuss. Die Abfahrt erfolgt zunächst nach Südosten und zum Schluss vom Tolzer nach Süden bzw. Südwesten. Dadurch muss man selbst später im Jahr nicht extrem früh dran sein. Wer möchte kann natürlich auch schon von den anderen Gipfeln am langen breiten Kamm zwischen Tolzer und Putzen nach Osten hin abfahren oder einfach zwischendurch eine Zwischenabfahrt einlegen. Dadurch kann man die Tour deutlich abkürzen oder verlängern.

 

Die Aussicht ist während der gesamten Tour grandios!

 

Aufstieg im Bereich der Schipiste zum Tolzer
Aufstieg im Bereich der Schipiste zum Tolzer
Knapp vor der Querung ins Gnoppitztörl zeigt sich der breite Gratrücken, auf welchem man im weiteren Verlauf unterwegs ist, im rechten Bildteil sehr schön.
Knapp vor der Querung ins Gnoppitztörl zeigt sich der breite Gratrücken, auf welchem man im weiteren Verlauf unterwegs ist, im rechten Bildteil sehr schön.
Knapp vor dem Gipfel mit der Höhe 2205m; recht der Gaugen, im Hintergrund die Julischen Alpen
Knapp vor dem Gipfel mit der Höhe 2205m; recht der Gaugen, im Hintergrund die Julischen Alpen
Aussichtsreiche Kammwanderung (rechts im Bild ist der flache Tolzer zu sehen).
Aussichtsreiche Kammwanderung (rechts im Bild ist der flache Tolzer zu sehen).
Vom 2242m hohen Gipfel der Blick zum Putzen (breiter weießer Rücken in der Bildmitte). Die Abfahrt erfolgt durch die herrliche Mulde zu den flachen Hängen rechts der Bildmitte.
Vom 2242m hohen Gipfel der Blick zum Putzen (breiter weießer Rücken in der Bildmitte). Die Abfahrt erfolgt durch die herrliche Mulde zu den flachen Hängen rechts der Bildmitte.
Rückblick zum Putzen (rechts) von der Gmeinalm
Rückblick zum Putzen (rechts) von der Gmeinalm
Von der Hopfgartner Alm der Weg zurück hinauf zum Tolzer
Von der Hopfgartner Alm der Weg zurück hinauf zum Tolzer
Herrlicher Tiefblick vom Tolzer ins Drautal, rechts im Bild der mächtige Reißkofel.
Herrlicher Tiefblick vom Tolzer ins Drautal, rechts im Bild der mächtige Reißkofel.

Vielen Dank an meine Ausrüstungssponsoren:

Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining