Göriacher Berg 1693m

~1025 Höhenmeter (mittel)

14.12.2020, 29.12.2020

 

Mit dem Auto geht es ins Untere Gailtal, wo zwischen den Ortschaften Draschitz und Dreulach eine Straße hinauf nach Göriach abzweigt. Dieser folgt man durch den Ort Göriach hindurch bis zu dessen Südwestrand, wo man beim Sportzentrum parken kann (~670m).

Nun geht es zu Fuß auf einem markierten Fahrweg nach Westen. Wenige Meter nach den letzten Häusern hält man sich rechts und folgt dem Göriacher Almweg (immer wieder kleine Wegweiser) in leichter Steigung aufwärts. In etwa 760m zieht der Fahrweg in den Wald hinein und ab jetzt bewegt man sich bis knapp vor die Alm nur mehr im Wald. Je nach Schneelage folgt der Schitourengeher jetzt dem breiten und eher flachen Forstweg oder dem markierten Sommersteig, welcher den alten Almweg nutzend die weiten Forstwegkehren abkürzt. Die letzten etwa 100 Höhenmeter zur Alm legt man schließlich am flachen Forstweg zurück.

Wer direkt auf den Göriacher Berg möchte, der kann schon bei der Himmelspforte in rund 1600m nach rechts (Westen) abzweigen. Auf einem Forstweg geht es kurz bergauf und dann über den Nordrücken direkt auf den Gipfel des Göriacher Bergs.

Sonst bietet sich von der Alm weg noch die Möglichkeit rund 50 Höhenmeter nach Westen hin über freies Gelände zum Göriacher Berg aufzusteigen.

 

 
Die Abfahrt erfolgt bei geringer Schneelage über die Aufstiegsspur. Bei ausreichend Schnee kann man direkt vom Göriacher Berg nach Norden durch den Hochwald bis zu einer kleinen Alm auf rund 975m abfahren. Einzelne Steilstufen im Wald lassen sich meist gut umfahren. Für diese Variante braucht es aber etwas Gespür und eben reichlich Schnee im Wald. Von der Alm auf 975m folgt man dem Forstweg zurück zum Ausgangspunkt.

 

Eine Schitour auf den Göriacher Berg oder die Göriacher Alm ist besonders in sehr schneereichen Wintern lohnend, wenn man durch den Wald abfahren kann. Dazu braucht es aber sichere Schitechnik, denn hin und wieder kann es im Wald schon eng werden. Wer aber reichlich Pulver vorfindet, für den wird diese Tour ein sehr lohnendes Ziel darstellen. Ist dies nicht der Fall, so muss man eine Besteigung des Göriacher Berges wohl eher  als eine rein sportliche Aktivität sehen.  Da der Forstweg aber meist mit einem Ratrac präpariert wird ist diese Tour auch für Anfänger geeignet.

Vom Gipfel aus hat man übrigens einen netten Ausblick nach Süden zu den Julischen Alpen.

 

Aufstieg durch den Wald im unteren Teil
Aufstieg durch den Wald im unteren Teil
Erst in knapp 1500m Seehöhe hat man zum ersten Mal freie Sicht, in dem Fall zum Dobratsch
Erst in knapp 1500m Seehöhe hat man zum ersten Mal freie Sicht, in dem Fall zum Dobratsch
Am flachen Forstweg vor der Alm
Am flachen Forstweg vor der Alm
Hier hat jemand mit der Zuckerglasur nicht gespart
Hier hat jemand mit der Zuckerglasur nicht gespart
Auf der Alm mit Blick nach Osten über das Hochnebelmeer
Auf der Alm mit Blick nach Osten über das Hochnebelmeer
Das fantastische Panorama nach Süden zu den Julischen Alepn
Das fantastische Panorama nach Süden zu den Julischen Alepn
Der Montasch im Zoom
Der Montasch im Zoom

Safety powered by:

Perfektes Rundumtraining
Perfektes Rundumtraining